Ein Jahr in Kolumbien mit ICJA (Internationaler christlicher Jugendaustausch)

Bild Lara Buchta

 Liebe Mitglieder der Gemeinde Ahorn,

mein Name ist Lara Buchta, ich bin 19 Jahre alt und komme selbst aus Ahorn. Im Juni 2017 habe ich mein Abitur am Albertinum Coburg bestanden und habe mir die große Frage „Was dann??!“ stellen müssen. Mittlerweile steht die Antwort darauf endlich fest…

Das kommende Jahr 2018 zieht es mich nach Südamerika – besser gesagt nach Kolumbien! Dort werde ich im Februar mein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Rahmen der Organisation ICJA („Internationaler Christlicher Jugendaustausch“) beginnen.

Der ICJA fördert zahlreiche sozialpolitische Projekte in Kolumbien, die unter anderen die Bereiche Bildung, Gleichberechtigung, Arbeit mit sozial-benachteiligten Familien und Jugendlichen und Straßenkindern, soziale Ausgrenzung oder Kinderbetreuung umfassen. In einem solchen Projekt werde ich ein Jahr lang als Freiwillige arbeiten. In welchem Projekt ich letztendlich landen werde, erfahre ich Ende November.

Kolumbien gilt als Drittweltland. Ein Großteil der Bevölkerung ist verarmt und hat wenig oder gar keine Aufstiegschancen. Deshalb ist es mir auch so wichtig, an einem sozialen Projekt in diesem Land mitzuwirken und der Ungerechtigkeit somit ein klein wenig entgegen zu steuern.

Ich kann es kaum erwarten, meine Reise zu beginnen und jede Menge neue Erfahrungen sammeln zu dürfen und vor allem auch meinen kleinen Teil zu einer besseren Welt beitragen zu können. Dies sind auch die Ziele des ICJA: Der ICJA wurzelt in der ökumenischen- und in der Friedensbewegung und strebt die gelebte Wertschätzung gesellschaftlicher Vielfalt und einer Kultur der Achtsamkeit an. Der Verein ist unabhängig und wird von Ehrenamtlichen getragen. (Er erhält somit kein Geld vom Staat.)

Im Zusammenhang mit meinem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst baue ich nun einen Förderkreis auf. Das bedeutet, dass ich Spenden sammle, um meinen Freiwilligendienst finanzieren zu können. Für mein Freiwilliges Soziales Jahr in Kolumbien fallen eine Vielzahl an diversen Kosten an, welche auf dem Informationsblatt des ICJA in einem Diagramm veranschaulicht werden. Meine Förderung übernimmt jedoch nur einen Anteil der Kosten und so ist es die Aufgabe jedes Freiwilligen, weitere finanzielle Unterstützung zu suchen.

Mit Ihrem Beitrag helfen Sie mir, meinen Freiwilligendienst zu ermöglichen und garantieren somit, dass die sozial-benachteiligten Einwohner Kolumbiens auch ein weiteres Jahr betreut und gefördert werden können.

Selbstverständlich möchte ich meine Erlebnisse in Kolumbien nicht nur für mich behalten. Meine Unterstützer/-innen werde ich regelmäßig über meine Tätigkeiten und Erfahrungen als Freiwillige informieren. Bei Interesse können Sie mir gerne eine E-Mail an lara.buchta@yahoo.com schicken, damit ich von jeder und jedem eine Kontaktadresse habe, an die ich den Rundbrief schicken kann. Ich möchte Sie natürlich auch schon vor Abreise auf dem Laufenden halten, z.B. in welchem Projekt ich platziert werde und wie meine Vorbereitungen ablaufen. Sie können mir natürlich auch jederzeit Fragen stellen, falls Sie noch etwas genauer erfahren wollen.

Ich freue mich sehr auf ein spannendes Jahr und bedanke mich schon jetzt ganz herzlich für Ihre Unterstützung!

Lara Buchta

Bilder

Fördermöglichkeiten